Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Archiv

Archiv

Juli 2016

Pressemitteilung:

28. Juli 2016
Antrag der SPD-Fraktion in der nächsten Gemeindevertretersitzung

SPD-Fraktion Haunetal – Sorge um Bahnhof Neukirchen

Mit einigem Befremden und Unverständnis hat die SPD-Fraktion im Haunetaler Gemeindeparlament die vagen Antworten des Bürgermeisters auf Fragen in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung zur Park- und Haltestellensituation am Bahnhof Neukirchen zur Kenntnis genommen.

Bekanntlich werden nach der Veräußerung des Bahnhofs und dem Bau des neuen elektronischen Stellwerkes durch die DB AG die im Vorplatzbereich befindlichen Parkplätze zumindest teilweise wegfallen. Die Bushaltestelle musste bereits mit einer provisorischen Haltestelle in die Bahnhofstraße verlegt werden. Diese auch insbesondere für den Schulbusverkehr unhaltbare Situation bedeutet eine erhebliche Gefährdung für die auf Bus und Bahn angewiesenen Schulkinder.

Nach Meinung der SPD-Fraktion hätte es soweit nicht kommen dürfen, wenn Bürgermeister und Gemeindevorstand mit der gebotenen Weitsicht bei der Veräußerung des Bahnhofs gehandelt hätten. Man hätte doch die Wichtigkeit und Bedeutung des Bahnhofs/Haltepunkts Neukirchen für die Marktgemeinde Haunetal und die Region erkennen müssen, wenn man bedenkt, dass
-die NVV-Linie R 5, die von Cantus gefahren wird, stündlich in Neukirchen hält,
-die Buslinien 384 und 385 auf den Stundentakt des Zuges angepasst sind,
-der Cantus R 5 in beiden Richtungen insgesamt 40 mal in Neukirchen hält und die gesamte Schülerbeförderung zu den Obersbergschulen und nach Niederaula über den Bahnhof Neukirchen abgewickelt wird.

Auf Grund der verfahrenen Situation und der bestehenden offenen Fragen um den Bahnhof Neukirchen gilt es keine Zeit zu verlieren. Es muss eine schnellstmögliche Lösung für die entstandenen Probleme gefunden werden, auch um den Bahnhaltepunkt Neukirchen auf Dauer zu sichern.

Von daher wird die SPD-Fraktion für die nächste Sitzung der Gemeindevertretung im September einen Antrag einbringen mit dem Ziel, den Gemeindevorstand zu beauftragen,

1. Planung einer P&R-Anlage mit der notwendigen Bushaltestelle und –wendeschleife in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes. Mit der integrierten P&R-Anlage sind kurze Wege und schnelle Umstiege für die Pendler gegeben. Die Planungen sind mit der DB AG, dem neuen Eigentümer des Bahnhofsareals und dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) abzustimmen.

2. Beschlussvorlage für die Genehmigung einer außerplanmäßigen Ausgabe hinsichtlich der entstehenden Planungskosten für die Sitzung der Gemeindevertretung am 1. November 2016.

3. Klärung und Antragstellung auf entsprechende Zuwendungen , u. a. aus dem Förderprogramm nach dem Gemeindeverkehrs-finanzierungsgesetz (GVFG).

Unter Hinweis auf die Initiativen zur Erhaltung des Bahnhofs Neukirchen in den 1990er Jahren und den seinerzeit getätigten erheblichen Investitionen für die Erneuerung der Bahnsteiganlagen ist jetzt schnelles Handeln angesagt.



Dokumente:
Planung einer P&R-Anlage mit Bushaltestelle und –wendeschleife am Bahnhof Neukirchen

Zum Seitenanfang