Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Archiv

Archiv

Oktober 2012

Pressemitteilung:

23. Oktober 2012

Herbstwanderung der SPD Haunetal mit anschl. Grill-Party an der Grillhütte in Kruspis

Der SPD-Ortsverein Haunetal lädt zu seiner Herbstwanderung mit anschl. Grill-Party an der Grillhütte am Sportplatz in Kruspis ein, und zwar am Sonntag, 28. Oktober 2012, 10.00 Uhr, Treffpunkt Grillhütte am Sportplatz in Kruspis
Die Wanderung – Dauer ca. 2 ½ Stunden – führt durch die schöne Herbstlandschaft unserer Gemeinde und soll gegen 12.30 Uhr an der Grillhütte in Kruspis enden. Hier sind ab 12.30 Uhr für die Wanderer – auch für die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die nicht an der Wanderung teilnehmen wollen oder können – Getränke und leckere Würstchen und Steaks vorbereitet.

In lockerer Runde können mit den anwesenden SPD-Mitgliedern des Gemeindevorstandes und der Gemeindevertretung aktuelle kommunalpolitische Fragen und Probleme erörtert bzw.diskutiert werden, wobei die Geselligkeit und die persönlichen Gespräche nicht zu kurz kommen sollten.

Wir freuen uns auf eine schöne Wanderung, einen unterhaltsamen Sonntagnachmittag mit Ihnen und guten Gesprächen.


Pressemitteilung:

13. Oktober 2012

Abgekartete Sache zwischen Bürgermeister Euler und CDU/FWG-Fraktion

Hochwasserschutz und Renaturierung an der Rhinabach/Haune ersatzlos gestrichen
Neukirchen Durch einen Beschluss der CDU/FWG-Fraktion in der letzten Gemeindevertretersitzung wurde das Projekt Renaturierungs- und Hochwasserschutzmaßnahmen Rhina ersatzlos gestrichen. In Konsequenz bedeutet dies, dass die Marktgemeinde auf EUR 340.750,00 für diese Maßnahmen verzichtet, da bereits ein entsprechender Bewilligungsbescheid des Landes Hessen in der Gemeinde vorliegt. Des Weiteren hat die Marktgemeinde bereits mindestens Kosten von über EUR 14.000,00 verauslagt, die mit diesem Beschluss unwiederbringlich verloren gehen. Was aber viel schlimmer wiegt, ist die Tatsache, dass der überparteiliche Konsens aufgekündigt worden ist, in Rhina das Problem Hochwasser aber auch die Sanierung des Rhinabaches dauerhaft zu lösen. Eine große Chance wurde für Haunetal vergeben. Gefahrenabwehr ist und bleibt die Aufgabe der Marktgemeinde. Die CDU/FWG trägt die Verantwortung für zukünftige Schäden, die aus der Nichtumsetzung des Projektes entstehen.
Weiter ...

Pressespiegel:

12. Oktober 2012
Hünfelder Zeitung v. 12.10.2012

Burghaun gegen Haunetaler Windpläne

WEHRDA Die Gemeinde Haunetal will eine Fläche an der A 7 bei Wehrda als Windvorrangfläche ausweisen. Das schmeckt den Menschen im benachbarten Kiebitzgrund überhaupt nicht. Sie haben Widerspruch eingelegt.
Weiter ...

Pressemitteilung:

12. Oktober 2012
Minderheitenbericht der SPD

Erstellter Abschlussbericht zum Hochwasserschutz von Herrn Leister CDU politisch motiviert

Arbeitsauftrag des Akteneinsichtsausschusses war der Beschluss der Gemeindevertretung vom 14.02.2012 zur vollen Akteneinsicht in das „Hochwasser-Gutachten“ des Ingenieurbüros A. Vollmer , 59590 Geseke und der mit dem Hochwasserschutz in Verbindung stehenden Dokumente.
In diesem Zusammenhang sollte gemäß Begründung des Antragstellers geprüft werden, ob das zur Erstellung von Berechnungen verwandte Programm HYSEMOD1 geeignet sei, um entsprechende Berechnung für diese Maßnahme zu erstellen. Des Weiteren sollte der Akteneinsichtsausschuss klären, ob im Gutachten erwähnte Pumpen ein Beleg für eine nicht korrekte Berechnung der Hochwassersimulationen seien und damit die erhofften Verbesserungen in Sachen Hochwasserschutz damit insgesamt in Frage gestellt würde.

Vermutungen und Meinungen eines Ausschussvorsitzenden sind nicht geeignet, einen Abschlussbricht zu erstellen. Hierbei sind Fakten gefragt.

Es liegt die Vermutung nahe, dass der Akteneinssichtausschuss nur zur Alimentierung der geplanten Ablehnung des Projektes Hochwasserschutz und Renaturierung seitens der CDU/FWG-Fraktion einberufen worden ist.
Weiter ...

Pressemitteilung:

10. Oktober 2012

Müssen die Anwohner der Hauptstrasse mit einem höherem endgültigen Beitragsbescheid rechnen?

Die Kläger in Sachen Hauptstrasse haben den Anliegern der Hauptstrasse einen Bärendienst erwiesen
Im Rahmen der gestrigen Gemeindevertretersitzung berichtete Bürgermeister Euler über das Urteil im Eilverfahren Hauptstrasse im Ortsteil Neukirchen. Insbesondere verwies er auf die Auffassung des Gerichtes, wonach die 50 /50 Regelung der Kostenaufteilung zwischen den Anliegern und der Marktgemeinde nicht angewandt werden dürfe, sondern eine Kostenaufteilung 75% Anlieger und 25 % Marktgemeinde. Während die Kläger versucht hatten vor Gericht eine für sie noch günstigere Aufteilung zu erreichen, muss die Marktgemeinde über den HSGB nunmehr prüfen, ob die Anlieger über die vorläufigen Bescheide hinaus entsprechend dem Urteil mit 75% der Kosten veranlagt werden können.


Weiter ...

Pressemitteilung:

09. Oktober 2012
Kurz notiert

Gerhard Diehl CDU legt sein Amt als Fraktionsvorsitzender nieder

Bewegung in der CDU/FWG-Fraktion?
In der am 08.10.2012 stattgefundenen Ältestenratsitzung der Marktgemeinde wurde bekannt, dass der Sprecher der CDU/FWG-Fraktion Herr Gerhard Diehl sein Amt als Fraktionssprecher aus persönlichen Gründen zur Verfügung gestellt hat. Anscheinend gestaltet sich die Suche eines Nachfolgers als schwierig. Zumindest war zur Ältestenratsitzung kein Vertreter der CDU/FWG-Fraktion anwesend.Auch auf der Homepage beider Parteien herrscht Funkstille zu diesem Thema.

Pressespiegel:

03. Oktober 2012
Hersfelder Zeitung vom 01.10.2012

Gesplittete Gebühr rückt näher

Abwasser: Haunetaler Bürger werden informiert
Haunetal. Die bereits seit längerem beschlossene Einführung der gesplitteten Abwassergebühr in der Marktgemeinde Haunetal rückt näher. Zu einer Bürgerversammlung lädt die Gemeindevertretung deshalb für Dienstag, 16. Oktober, ab 19 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus Odensachsen, Talstraße 10, ein.
Weiter ...

Zum Seitenanfang