Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Archiv

Archiv

Januar 2008

Meldung:

Wiesbaden, 29. Januar 2008

Andrea Ypsilanti bietet Bündnis 90/Die Grünen und FDP Gespräche an

Die hessische SPD-Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti hat am Dienstag den Vorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Kordula Schulz-Asche und Tarek Al-Wazir, und dem Vorsitzenden der hessischen FDP, Jörg-Uwe Hahn, vertrauensvolle Gespräche angeboten, um die Möglichkeiten einer künftigen Zusammenarbeit auszuloten. Dies teilte der hessische SPD-Generalsekretär Norbert Schmitt in Wiesbaden mit. Der Vorstand der hessischen SPD hatte am Montagabend Ypsilanti aufgefordert, Gespräche zur Herstellung einer handlungsfähigen Mehrheit mit diesen beiden Parteien zu führen.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Wiesbaden, 28. Januar 2008
SPD-Landesvorstand beauftragt Andrea Ypsilanti:

Handlungsfähige Mehrheit im Hessischen Landtag schaffen

Der Landesvorstand der hessischen SPD beauftragte heute einstimmig Andrea Ypsilanti, die Spitzenkandidatin ihrer Partei zur Landtagswahl am 27. Januar, umgehend mit den Parteien Bündnis 90 / Die Grünen und der FDP Gespräche zur Herbeiführung einer handlungsfähigen Mehrheit im Hessischen Landtag zu führen, sagte heute Nachmittag Parteisprecher Frank Steibli in Wiesbaden.

Meldung:

Wiesbaden, 26. Januar 2008

Andrea Ypsilanti (SPD): Wir haben bis heute 100.000 Unterschriften für den Mindestlohn gesammelt

Eine Bilanz der Unterschriftenkampagne für Mindestlöhne und gute Arbeit hat die hessische SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti am Samstag gezogen. Inzwischen lägen über 100.000 Unterschriften vor, sagte Ypsilanti bei einer Wahlkampfveranstaltung in Marburg. „Das gibt uns Aufwind für die Landtagswahl am morgigen Sonntag, die eine Volksabstimmung über soziale Gerechtigkeit wird.“
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 25. Januar 2008

Andrea Ypsilanti (SPD): Roland Koch spricht sich selbst Mut zu

Hessen wollen SPD-Spitzenkandidatin als nächste Ministerpräsidentin

„Offensichtlich hat es Roland Koch bitter nötig, sich selbst Mut zu machen. Anders kann man seine jüngsten Äußerungen nicht bewerten. Eine schwarz-gelbe Mehrheit ist weit und breit nicht in Sicht“, sagte heute die SPD-Spitzenkandidatin zur Landtagswahl am 27. Januar, Andrea Ypsilanti, unter Hinweis auf eine dpa-Meldung, wonach der noch amtierende Hessische Ministerpräsident „einen deutlichen Vorsprung der Union vor der SPD und eine schwarz-gelbe Regierungsmehrheit“ sehe.
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 25. Januar 2008

Endspurt zum Wahlsieg mit Andrea Ypsilanti

Die SPD-Spitzenkandidatin zur Landtagswahl am 27. Januar 2008, Andrea Ypsilanti, wird sich heute und morgen beim Endspurt der hessischen Sozialdemokraten zum Wahlsieg nochmals aktiv in den Straßenwahlkampf begeben und an folgenden Orten das Gespräch mit Bürgern und Wählern suchen:

Freitag , 25. Januar 2008

10 Uhr, Wiesbaden, Mauritiusplatz

11.15 Uhr, Frankfurt am Main, Zeil 81 am Brockhausbrunnen

12.00 Uhr, Offenbach, Wilhelmsplatz / Ecke Bieberer Straße

14.00 Uhr, Darmstadt, Luisenplatz
Zusammen mit dem Regierenden Bürgermeister Berlins, Klaus Wowereit

16.30 Uhr, Gelnhausen, Obermarkt

_______________________________________


Samstag, 26. Januar 2008

9 Uhr, Frankfurt am Main – Bergen-Enkheim
Marktstraße am alten Rathaus Bergen – zusammen mit zwei Dutzend Jusos, die bundesweit zusammen kommen, um die SPD und Andrea Ypsilanti in den letzten 72 Stunden des Wahlkampfes zu unterstützen

10.45 Uhr, Büdingen, Marktplatz

12.30 Uhr, Marburg, Oberstadt, SPD Wahlladen, Neustadt 6/7

Meldung:

Wiesbaden, 24. Januar 2008

Auftakt in die letzten 72 Stunden

Eine super Stimmung im Wiesbadener Kurhaus: Andrea Ypsilanti, ihr Zukunftsteam und Kurt Beck kamen zur Auftaktkundgebung für die letzten 72 Stunden. 1.500 Leute waren dabei, die Stimmung war überwältigend. Andrea Ypsilanti rief zum Endspurt des Wahlkampfs auf: "Wir können es packen, die Stimmung steht auf Wechsel. Am Sonntag können wir gemeinsam Roland Koch abwählen."


Meldung:

24. Januar 2008

Hans-Jochen Vogel: Andrea Ypsilanti macht den Menschen Mut

Der ehemalige Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Hans-Jochen Vogel, hat sich in folgendem Brief an die Spitzenkandidatin der hessischen SPD, Andrea Ypsilanti, zu dem Landtagswahlkampf in Hessen geäußert:

Liebe Andrea Ypsilanti,

als ehemaliger Parteivorsitzender und als einer, der selbst viele Wahlkämpfe bestanden hat, möchte ich Dir noch bevor am kommenden Sonntag die Entscheidung fällt, meinen Respekt bekunden. Ich tue das deshalb, weil Du den Menschen in Deinem Land Mut gemacht und Dich ihnen in einer Art und Weise präsentiert hast, die sich wohltuend von dem Auftreten Deines Kontrahenten unterscheidet.
Weiter ...

Meldung:

Frankfurt am Main, 23. Januar 2008

Eine rot-grüne Regierung ist möglich

SPD und Bündnis 90/Die Grünen wollen gemeinsam Koch abwählen und Hessen wieder nach vorn bringen / Große Gemeinsamkeiten bei der Bildungspolitik, der Abschaffung von Studiengebühren, beim Mindestlohn und beim verstärken Einsatz erneuerbarer Energien

„SPD und Grüne können es gemeinsam schaffen, Roland Koch abzulösen“, sagten die Spitzenkandidaten zur Landtagswahl am 27. Januar von SPD und Bündnis 90/Die Grünen, Andrea Ypsilanti und Tarek Al-Wazir bei einer gemeinsamen Veranstaltung in Frankfurt am Main. CDU und FDP einerseits und SPD und Grüne anderseits seien nach den jüngsten Meinungsumfragen praktisch gleichauf.
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 23. Januar 2008

Andrea Ypsilanti (SPD) gratuliert der Giessener Juso-Hochschulgruppe

Die Spitzenkandidatin der hessischen SPD gratulierte der Giessener Juso-Hochschulgruppe zu ihrem hervorragenden Abschneiden bei den Wahlen an der Justus-Liebig-Universität. „Es freut mich, dass die Jusos ihr Ergebnis vom letzten Jahr noch einmal auf 42 Prozent verbessern und eine deutliche Mehrheit für ein Bündnis der Jusos mit der grünen Hochschulgruppe erreichen konnten.“, so Ypsilanti.

Das Wahlergebnis sei eine klare Absage an Kochs Hochschulpolitik. „Sollten mir die Wählerinnen und Wähler am kommenden Sonntag ihr Vertrauen schenken, dann werde ich in den ersten einhundert Tagen meiner Regierungszeit die Studiengebühren wieder abschaffen“, erklärte Ypsilanti in Wiesbaden.

Meldung:

Wiesbaden, 23. Januar 2008

Stimmabgabe von Andrea Ypsilanti

Die Spitzenkandidatin der hessischen SPD Andrea Ypsilanti wird ihre Stimme für die Landtagswahl am Sonntag

um 11.00 Uhr
in der Grundschule Nieder-Erlenbach
Im Feldchen 26
60437 Nieder-Erlenbach

abgeben.

Meldung:

Frankfurt am Main, 21. Januar 2008

Rückenwind für Andrea Ypsilanti

Am 21. Januar trafen sich Andrea Ypsilanti und ihr Zukunftsteam mit Kurt Beck und den sozialdemokratischen Ministern der Bundesregierung.

In der gemeinsamen Sitzung diskutierten sie die Eckpunkte der "Frankfurter Erklärung". Gemeinsame Themen waren "Fairer Lohn für gute Arbeit!", "Kein Lohndumping mit öffentlichen Geldern", "Mehr Bildung", die Abschaffung von Studiengebühren und Perspektiven für junge Menschen.

Download: Frankfurter Erklärung (PDF, 794 KB)


Meldung:

Wiesbaden, 21. Januar 2008

Rot-grünes Signal für Hessen: Gemeinsamer Auftritt von Andrea Ypsilanti und Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Frankfurt am Main

Die SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti und der grüne Spitzenkandidat Tarek Al-Wazir geben am Mittwoch in Frankfurt ein gemeinsames Aufbruchsignal für ein rot-grünes Hessen.
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 18. Januar 2008

Roland Kochs Zeit läuft ab - 1 Woche bis zur Wahl

Andrea Ypsilanti statt Roland Koch

Die SPD will den Regierungswechsel in Hessen. Ihre Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti steht für eine neue politische Richtung und eine andere politische Kultur in unserem Land. Ihr Stil, ihr politischer Mut und ihre Inhalte sind nicht nur für Hessen, sondern auch für ganz Deutschland eine große Chance. Sie will soziale Gerechtigkeit für Familien, Chancengleichheit in der Bildungspolitik, Gleichberechtigung für Frauen, ökologische Nachhaltigkeit, neue Energien und Mindestlöhne. Andrea Ypsilanti verkörpert:
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 11. Januar 2008

Roland Kochs Zeit läuft ab - 2 Wochen bis zur Wahl

Neuer Weg in die soziale Moderne statt quälendes „weiter so“

Eine SPD-geführte Landesregierung wird in den ersten 100 Tagen ihrer Amtszeit neue Wege in ein soziales und ökonomisch starkes Hessen gehen. Schwerpunkte werden die vier Bereiche Bildung, Arbeit, Erneuerbare Energien und soziale Gerechtigkeit sein. Folgende Themen stehen für die SPD bis zu den Sommerferien im Mittelpunkt ihres Regierungshandelns:
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 10. Januar 2008

Andrea Ypsilanti: SPD sorgt für Innere Sicherheit

ER streicht 1.186 Polizisten - SIE stellt sie wieder ein
SPD-Spitzenkandidatin fordert sachliche Debatte über Jugendkriminalität und die Versäumnisse der Hessischen Landesregierung

Eine sachliche Debatte über Jugendkriminalität und die Versäumnisse der Hessischen Landesregierung haben die SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti und die Mitglieder ihres Zukunftsteams Nancy Faeser (Justiz) und Jürgen Walter (Innen) gefordert.
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 10. Januar 2008

DIE ZEIT IST REIF - Regierungsprogramm

Das am 29.09.2007 auf dem Landesparteitag beschlossene Regierungsprogramm können Sie hier herunterladen.
Dokumente:
Regierungsprogramm 2008 (PDF-Dokument, 3,06 MB)

Meldung:

Wiesbaden, 07. Januar 2008

Andrea Ypsilanti (SPD): Bürgerinnen und Bürger wirksam schützen - Gewalt konsequent bekämpfen

Hessen-SPD unterstützt Beschluss des SPD-Parteivorstandes

„Gewalt muss in Hessen – überall wo sie auftritt – konsequent bekämpft werden“, sagte heute die Spitzenkandidatin der SPD Hessen zur Landtagswahl am 27. Januar, Andrea Ypsilanti. Dies gelte unabhängig davon, ob sie von Rechtsextremisten, von Erwachsenen oder Jugendlichen, von Deutschen oder Nichtdeutschen ausgehe.
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 05. Januar 2008

Klare Alternative am 27. Januar: Andrea Ypsilanti oder Roland Koch -Neue SPD-Plakate für Schlussphase des Landtagswahlkampfes

ER ist für Auslese - SIE steht für Bildungsgerechtigkeit
Ab heute: Großflächenplakatierung an 700 Standorten in ganz Hessen

Die hessische SPD präsentiere ab heute bis zum Ende des Wahlkampfes auf 700 Großflächen ihre neuen Plakate zu den Themen Arbeit, Bildung, soziale Gerechtigkeit und erneuerbare Energien, sagte heute SPD-Parteisprecher Frank Steibli in Wiesbaden. „Die Wählerinnen und Wähler in Hessen haben am 27. Januar eine klare Alternative zwischen Andrea Ypsilanti und einer sozialen Moderne – oder eben einer ungerechten Politik von gestern mit Roland Koch. Das wird auf unseren Plakaten deutlich.“
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 04. Januar 2008

Andrea Ypsilanti (SPD): Erste Schritte auf dem Weg in die soziale Moderne - 100-Tage-Programm einer sozialdemokratisch geführten Hessischen Landesregierung

Eine hessische SPD-geführte Landesregierung wird in den ersten 100 Tagen ihrer Amtszeit erste wesentliche Schritte auf dem Weg in ein soziales und ökonomisch stärkeres Hessen gehen. Dabei legen wir den Fokus auf vier Themen:
Weiter ...

Meldung:

Wiesbaden, 03. Januar 2008

TV-Spot der SPD Hessen

Der TV-Wahlwerbespot der SPD Hessen ist ab sofort im Internet abrufbar:


Meldung:

Wiesbaden, 02. Januar 2008

Andrea Ypsilanti (SPD): Gute Arbeit und bessere Bildung für Hessen

Die erste Unterschriftenliste für Mindestlohn
Gerechtigkeitsdebatte steht im Zentrum der Wahlkampfschlussphase / SPD-Spitzenkandidatin unterzeichnet heute als Erste zusammen mit Tarek Al-Wazir und Kordula Schulz-Asche von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die sozialdemokratische Unterschriftenaktion zur Einführung von Mindestlöhnen

"Am 27. Januar können sich die Bürgerinnen und Bürger entscheiden: Für einen echten Politikwechsel in Hessen hin zur sozialen Moderne - für gute Arbeit, gerechte Löhne und bessere Bildung" sagte heute die Spitzenkandidatin der SPD Hessen zur Landtagswahl am 27. Januar 2008, Andrea Ypsilanti, zu Beginn der heißen Wahlkampfphase im hessischen Landtagswahlkampf.
Weiter ...

Zum Seitenanfang