Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen



Hauptinhaltsbereich

Herzlich willkommen

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Homepage der Haunetaler Sozialdemokraten.

  • Wir in der SPD, das sind überzeugte und engagierte Frauen und Männer. Wir arbeiten dafür, dass es Schritt für Schritt in unserer Gemeinde voran geht. Wir möchten mit unserem Internetauftritt über Aktuelles aus unserer Gemeinde, aus der Region und überregional berichten und Interessierte einladen, bei uns mitzumachen.


    Ihre SPD Haunetal
  • Pressemitteilung:

    27. Februar 2022

    Großprojekt Haunetal-Radweg

    SPD Haunetal: Straßenbaulast beim Bund
    Zu Unverständnis und Irritationen bei der SPD Haunetal hat ein Pressebericht über die aufgezeigte mögliche Alternative zur
    Entschärfung des Gefahrenpunktes bei der Überquerung des
    Haunetalradweges an der B 27 in Höhe des Abzweiges Rhina / Neukirchen geführt. „Dieser zu begrüßende Trassenvorschlag sieht vor, den Radweg in den Ort Neukirchen zu führen und von der Ortsmitte aus wieder an den Haunetalradweg anzuschließen.

    Die Gemeinde hätte dazu bereits einen Förderantrag bei HessenMobil gestellt, der jedoch zumindest vorläufig abgelehnt wurde.“
    Weiter ...

    Pressemitteilung:

    13. Februar 2022

    Sicherer Fußweg an der L 3431 Holzheimer Straße

    Im Radwegeprogramm zum Ausbau des Haunetalradweges ist auch der von der SPD Haunetal vorgeschlagene Geh- und Radweg entlang der L 3431, Holzheimer Straße, ab Neukirchen bis zur Einmündung der K 26 Richtung Mauers zu sehen. HessenMobil hat dieses Teilstück als „unselbständigen Radweg“ als Bestandteil der Straße anerkannt, somit das Land Hessen als Straßenbaulastträger. Dieser Bereich an der L 3431 werde als Lücke im Radhauptnetz in die anstehende Bewertung/Priorisierung einbezogen, so HessenMobil.

    Falls eine zeitnahe Realisierung des Geh- und Radweges nicht
    möglich ist, fordert die SPD Haunetal, aus Verkehrssicherheitsgründen
    durch die Gemeinde einen Fußweg in wassergebundener Bauweise
    entlang des Böschungsfußes der Landesstraße ab alte Kläranlage
    bis zur Einmündung der Kreisstraße (K 45) nach Mauers zu bauen. Die Arbeiten könnten vom Gemeindebauhof ausgeführt werden, es würden also lediglich Materialkosten anfallen. Eine Dringlichkeit ist sicherlich gegeben, weil der fragliche Bereich der Landesstraße eine erhebliche Gefährdung für die Fußgänger ist, so Familien mit kleinen Kindern, ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger am viel begangenen und beliebten Rundwanderweg Neukirchen / Rhina oder als Fußweg zum Sportplatz Neukirchen.

    Pressemitteilung:

    12. Februar 2022

    Ausbau der Ortsdurchfahrt (OD) Haunetal-Oberstoppel

    Die SPD-Haunetal ist erfreut darüber, dass nach einer
    Mitteilung von HessenMobil der Ausbau der L 3431 in
    der Ortsdurchfahrt des Haunetaler Ortsteiles Oberstoppel
    in der Sanierungsoffensive bis 2025 vorgesehen ist.
    Damit werden die langjährige Bemühungen und Initiativen
    der Haunetaler SPD für mehr Verkehssicherheit in
    Oberstoppel endlich zeitnah umgesetzt.
    Als Gemeinschaftsmaßnahme mit der Marktgemeinde
    Haunetal werden die Planungen der Baumaßnahmen
    noch in diesem Jahr in Abstimmung mit der Gemeinde
    wieder aufgenommen. Die SPD-Haunetal erwartet, dass
    die Anlieger der Hardtstraße (L 3431) frühzeitig an der
    Straßenplanung beteiligt werden.

    Umso unverständlicher und nicht zu akzeptieren ist dagegen
    die weitere Mitteilung von HessenMobil auf die von der
    Gemeindevertretung beschlossene Resolution zur
    Erneuerung der L 3431 zwischen Oberstoppel und
    Neukirchen. Die Straßenbaubehörde sieht hier keinen
    Handlungsbedarf, eine Verschlechterung des
    Straßenzustands sei nicht zu erkennen und eine
    Sanierung sei mittelfristig nicht vorgesehen.
    Die SPD-Fraktion wird diese Einschätzung über
    den maroden und verkehrsgefährdenden Straßenzustand
    nicht hinnehmen und weiter auf eine alsbaldige
    Erneuerung der Landesstraße drängen, also
    „am Ball bleiben“.

    Pressemitteilung:

    06. Februar 2022
    Prüfauftrag der SPD-Fraktion

    Vorzeitige Ablösung der Vereinbarung mit der Hess. Landgesellschaft mbH (HLG) zum Gewerbegebiet Neukirchen-Nord

    Der Gemeindevorstand wird beauftragt, eine vorzeitige Ablösung der Verpflichtungenaus der Vereinbarung mit der Hess. Landgesellschaft mbH (HLG) zur Bodenbevorratung und Erschließungsmaßnahmen im Gewerbegebiet Neukirchen-Nord unter Vorlage einer detaillierten Kostenaufstellung und Erlösen aus den bisherigen Grundstücksverkäufen durch die HLG zu prüfen.

    Auf Grund der derzeitigen äußerst günstigen Zinsphase für Kommunaldarlehen sollte eine Ablösung der Verpflichtungen aus der Vereinbarung mit der HLG geprüft werden.

    Auch aus Gründen der Haushaltswahrheit und -klarheit sollte die Tilgung der verbleibenden Restschuld in den regulären Haushalt überführt werden. Die Finanzierung müsste ggfs. außerplanmäßig oder durch einen Nachtragshaushalt beschlossen werden.

    Pressemitteilung:

    06. Februar 2022

    Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Haushaltsplanentwurf 2022

    Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Haushaltsplanentwurf 2022 im Wortlaut:

    Fraktionsvorsitzender Hein-Peter Möller sprach zunächst seinen Dank an Bürgermeister, Kämmerer, Verwaltung, Bauhof und Kindergartenleitung für die Vorlage/Einbringung des Haushalts noch in der Dez.-Sitzung d. vergangenen Jahres aus, auch für die frühzeitige Einbindung der Fraktionen in die Haushaltsplanung, erspart uns das doch manch unnötige und langwierige
    Diskussionen.
    Weiter ...

    Pressemitteilung:

    04. Dezember 2021
    SPD Haunetal erfreut über Fördermittel

    Ausbau/Verbesserung des Haunetalradweges

    Nach einer Pressemitteilung der SPD Haunetal kann mit den bewilligten
    Landes- und Bundeszuschüssen nun der seit Jahren geforderte Ausbau des Haunetalradweges in den Abschnitten Oberhaun – Hermannspiegel mit dem notwendigen Ersatzneubau der Radwegebrücke bei Odensachsen und zwischen Neukirchen und Rhina vorgenommen werden.

    Die SPD Haunetal zeigt sich erfreut und zufrieden, dass damit ihre
    diesbezüglichen langjährigen Bemühungen und Initiativen erfolgreich
    waren. Neben einer zu erwartenden gesteigerten Akzeptanz des Radweges werden sich insbesondere Familien mit kleinen Kindern und ältere Radfahrer über die Verbesserung des Fahrradweges im Bereich der Marktgmeinde Haunetal freuen.

    Wiederholt ist auf den unbefriedigenden Zustand des Haunetalradweges
    entlang der B 27 ab dem sogenannten Holzlagerplatz bis zur Sennhütte
    (Kreisgrenze) hinzuweisen. Auch hier wird die SPD Haunetal weiterhin
    „am Ball bleiben“ und auf eine zeitnahe Lösung für den Ausbau des
    restlichen Abschnittes des Radweges durch den Bund als Straßenbaulastträger drängen und fordern. Am Geld sollte das nicht scheitern, nachdem kürzlichen Pressemitteilungen des Bundesverkehrsministeriums zu entnehmen war, dass für den Radwegebau „Bundesmittel zur Verfügung stehen, wie nie zuvor“, 1,5 Milliarden Euro bis 2023.

    Pressemitteilung:

    30. Juni 2021

    Planungen Schnellbahntrasse Fulda – Gerstungen Entwarnung für den Ortsteil Wehrda

    Mit Freude und großer Erleichterung haben die SPD Haunetal und die
    Bürgerinnen und Bürger von Wehrda die kürzliche Pressemitteilung des
    SPD-Bundestagsabgeordneten und Staatsministers Michael Roth
    „Keine Gefahr mehr für K+S – Bahntrasse gefährdet nicht mehr den
    Bergbau“ zur Kenntnis genommen. Nach den Erkenntnissen des von
    der DB AG in Auftrag gegebenen Gutachtens sollen alle Trassenkorridoreim Südosten des Suchbereiches mit „hohem Tunnelanteil mit aktiver Verkasterung“ in den weiteren Planungen nicht mehr verfolgt werden.

    Dies betreffe, so MdB Roth, alle Trassenvarianten, die vom
    südlichen Ausfädelungspunkt Michelsrombach ausgehen.

    Mit der Sicherung des für die Region wichtigen ICE-Halts in Bad Hersfeld dürfte damit auch die sogenannte Wehrdaer Trassenvariante
    „vom Tisch sein“. Das ausführliche geologische Gutachten soll bei der
    nächsten Sitzung des Beteiligungsforums am 2. Juli 2021 vorgestellt
    werden.


    Pressemitteilung:

    28. Mai 2021
    Streckenführung des Radweges in Neukirchen geändert

    SPD Haunetal – Ausbau/Verbesserung des Haunetalweges auf der Agenda

    Schafsteg
    Der vorrangige Ausbau bzw. die Verbesserung des Haunetalradweges im Gebiet der Marktgemeinde bleibt weiterhin auf der Agenda der Haunetaler SPD-Fraktion.

    Ein erster Erfolg sei nun mit der geänderten Streckenführung des Radweges in Neukirchen zu verzeichnen. Nach fast 2 Jahren sei endlich die von der Gemeindevertretung auf Antrag der SPD-Fraktion beschlossene Änderung der Streckenführung des Radweges wegen
    des für Radfahrer nicht besonders geeigneten Zustandes des Weges im Abschnitt ab L 3431 (Holzheimer Straße) bis Rhina vorübergehend über die Mühlenstraße (Nähe Bahnhof Neukirchen), den weiterführenden Verbindungsweg über den sogenannten Schafsteg nach Rhina zu führen, vorgenommen worden.

    Nachdem die Änderung der Radwegebeschilderung erfolgt sei, könne nunmehr durch diese Maßnahme eine bessere Akzeptanz des Haunetalradweges zumindest in diesem Teilbereich erreicht werden.

    Auch sei zwischenzeitlich gemeinsam mit der Nachbargemeinde Hauneck ein Förderantrag zum Ausbau des Radweges zwischen Oberhaun und Odensachsen einschl. des notwendigen Ersatzneubaus der Radwegebrücke in Odensachsen gestellt worden, ebenso für den
    Abschnitt ab L 3431 (Holzheimer Straße) bis Rhina.

    Es dürfe in diesem Zusammenhang auch nicht aus dem Auge verloren werden die Forderung nach einem Weiterbau des Haunetalradweges entlang der B 27 ab Rhina bis zur Sennhütte (Kreisgrenze). Ein 1. Abschnitt sei seinerzeit auf Initiative der Marktgemeinde Haunetal
    bereits Anfang 2000 durch den Bund bis zum sogenannten Holzlagerplatz ausgebaut worden.

    Der Radweg wird dann über einen geschotterten Waldweg, der für Radfahrer (Familien,Senioren) nicht besonders geeignet sei, bis zur Sennhütte weitergeführt.

    Kürzlichen Pressemitteilungen konnte entnommen werden, dass für die Förderung des Radverkehrs nach Aussage von Bundesverkehrsminister Scheuer „so viele Bundesmittel zur Verfügung stehen, wie nie zuvor“, 1,5 Milliarden Euro bis 2023. Da sollte doch jetzt auch das noch fehlende Teilstück des Radweges an der B 27 bis zur Sennhütte finanzierbar sein.

    Zum Seitenanfang